Myoreflextherapie

Myo (griechisch) – Muskel

Seit dem Jahr 2005 biete ich als ganzheitlicher Orthopäde eine Alternative zur medikamentösen Schmerztherapie an und etablierte die Myoreflextherapie.

Was ist Myoreflextherapie?

Der Therapeut ertastet mit den Fingerkuppen selbst kleinste verhärtete Muskelstrukturen und führt anschließend eine Druckpunktbehandlung zur Lösung von Spannungszuständen und den damit verbundenen Schmerzen durch. Auf reflektorischem Weg werden Sehnen, Muskeln, Knorpel und Knochen beeinflusst.

Was unterscheidet die Myoreflextherapie von konventioneller

Physiotherapie?

Die Myoreflextherapie ist eine Regulationstherapie bei der auch zurückliegende Ursachen aufgespürt und langanhaltende positive Effekte eingeleitet werden.

Wo unterscheiden sich Myoreflextherapie und Osteopathie?

Die Osteopathie beschränkt sich auf Faszienbehandlung und berücksichtigt die Ernährung des Patienten und den damit verbundenen Zellstoffwechsel nicht.

Was ist die wissenschaftliche Grundlage?

Die Methode basiert auf  neurophysiologischen  Erkenntnissen zur Behandlung und Vorbeugung von Sportverletzungen und orthopädischen Erkrankungen.

Wissenschaftlichen Grundlagen  dieser Therapie und Präventionsmethode sind Anatomie, Embryologie, Neurologie, Orthopädie, Klinische Psychologie, Sport-physiologie, Neurophysiologie, Physik, Biomechanik, Trainingslehre und Akupunktur.

Über die Minderung des Muskeltonus (Muskelspannung) durch Druck auf den Muskel-Sehnen-Knochenübergang beeinflusst die Myoreflextherapie die nachgenannten Krankheitsbilder. Die Muskulatur ist das Gedächtnis aller persönlichen Erlebnisse. Mittels der Myoreflextherapie lassen sich viele Belastungssituationen und Verletzungsfolgen des Körpers ausgleichen und behandeln.

Bei welchen Krankheitsbildern und Beschwerden wird die

Myoreflextherapie erfolgreich angewendet?

Rückenschmerzen, Lumbago (Hexenschuss), Arthrosebeschwerden, Fersensporn, Achillodynie, Muskelzerrungen, Muskelverkürzungen, Tinnitus, Spannungskopfschmerz, trainingsinduzierte Kopfschmerzen, Schwindel, Koordinationsstörungen, Impingement der Schulter, Tennisellenbogen u.v.m.

Wie läuft eine Behandlung ab?

Während einer 30-minütigen Behandlung werden auf das individuelle Beschwerdebild zugeschnittene Druckpunktstimulationen durchgeführt. Zudem werden mit dem Patienten auf Wunsch Körperübungen zur häuslichen Durchführung erarbeitet.

Wenn Sie mehr über diese Therapie erfahren möchten, sprechen Sie uns bitte an!

Außerdem ist Dr. med. Eberhard Jörg Autor des Buches „Das Myoreflexkonzept – schmerzfrei mit aktiven Muskeln“, erschienen im Systemed Verlag.

Einen guten Einblick in die Thematik der Myoreflextherapie vermittelt folgendes Video:

Das Buch ist erhältlich im Systemed Verlag (ISBN 978-3-942-772-49-5) oder hier :  „Das Myoreflexkonzept- schmerzfrei mit aktiven Muskeln“